Abschied nehmen Bestattungsarten Vorsorge Räume Wir über uns kontakt
Home
Abschied
Bestattungsarten
Vorsorge
Räume
Wir über uns
Kontakt
Impressum
 

 

Für die Entscheidung, ob man eine Erd-, Feuer- oder Seebestattung wählt, ist meist das religiöse Empfinden des Verstorbenen oder seiner Angehörigen ausschlag- gebend. Die Entscheidung für eine der Bestattungsarten wird zum Teil auch davon abhängig sein, welche Grabstellen bereits vorhanden sind.

 

Die Erdbestattung

Die Erdbestattung ist die zur Zeit am häufigsten gewählte Bestattungsart. Sie bedarf keiner besonderen Willenserklärung. Sie erfolgt auf dem Friedhöfen in bereits vorhandenen oder neu erworbenen Grabstätten.
Ist bereits eine Grabstätte vorhanden, muss die Verwendbarkeit geprüft und die Einwilligung des Nutzungsberechtigten eingeholt werden. Bei der Auswahl einer neuen Grabstätte unterscheidet man zwischen Wahl- und Reihengrab.
Bei einem Wahlgrab können Lage und Größe des Grabes bestimmt werden.
Bei einem Reihengrab besteht dagegen keinerlei Einfluß auf die Lage des Grabes. Diese wird von der Friedshofsverwaltung festgelegt.
Das Grab wird in der Regel mit einem Grabstein oder einer Grabplatte versehen und mit Blumen geschmückt. Es gilt als dauerhaftes Andenken an den Verstorbenen.

 

Die Feuerbestattung

Als Feuerbestattung bezeichnet man die Verbrennung (Einäscherung) des Verstorbenen in einem Sarg und späteren Beisetzung in einer Urne.
Die Beisetzung erfolgt in einem Urnengrab einer bereits vorhandenen Familiengrabstätte oder einer Urnennische.
Für die Feuerbestattung muss eine schriftliche Willenserklärung des nächsten Angehörigen oder eine vom Verstorbenen selbst erstellte Verfügung vorgelegt werden. Zudem bedarf es einer Unbedenklichkeitsbescheinigung der Polizei, auch im Falle eines natürlichen Todes.

 

Die Seebestattung

Jeder kann sich für diese Bestattungsart entscheiden. Sie ist die gegebene Bestattungsart für Individualisten. Es sind nicht stets nur Romantiker oder maritimes Gefolge, sondern mehr noch Realisten, die sich für diese Bestattungsart entscheiden. Ihre Gründe sind so vielfältig wie ihre Anzahl.
Voraussetzung für eine Seebestattung ist eine entsprechende vom Verstorbenen selbst zu Lebzeiten verfaßte Willenserklärung.
Bei der Seebestattung wird nach der Einäscherung die Urne des Verstorbenen dem Kapitän übergeben. Diese wird dann im Beisein der Angehörigen oder in aller Stille nach einfachem seemännischen Zerimoniell beigesetzt.